Unterwegs auf dem Médoc ! - Teil 1

 

 

Der Médoc zählt bekanntermaßen zu Frankreichs bekanntem Weinanbaugebiet. Entlang der Departementstraße 2 ( D 2 ), die in St. Vivien beginnt und bis kurz vor Bordeaux geht, liegen eine ganze Reihe interessanter Châteaux  bei denen sich ein Besuch lohnt.

 

 

Eines der ersten markanten Weingüter an dieser Straße  ist das " Château La Tour de By " 

 

 

La Tour de By

 

 


Degustation ist auf Tor de By selbstverständlich, auch der Keller darf besichtigt werden. Ein Highlight aber ist der Turm mitten in den Reben.

 

 

 

 

Von dort oben hat man einen tollen Ausblick, der bei schönem Wetter bis fast zur Girondemündung reicht

 

 

Die D2 führt weiter in den Süden, eines der nächsten markanten Châteaux liegt links oberhalb der Straße :

 

 

Château Loudenne

 

 

 

 

Loudenne liegt unmittelbar an der Gironde. Wechselnde Besitzer haben die Keller renoviert, die gegen Bezahlung im Rahmen einer Führung besichtigt werden können. Die Besichtigungszeiten sind leider nicht sehr attraktiv.

Bezüglich einer Degustation verhält sich das Château sehr formell, kein Vergleich zu der offenen Atmosphäre des Château Tour de By.

 

 

 

 

 

 

 

Das Kreuz in der Allee zur Gironde

 

 

 

 

Die D2 führt weiter in den Süden, eines der nächsten markanten Châteaux liegt links der Straße :

 

 

Château Cos d'Estournel

 

 

Dieses Château ist eines der Ungewöhnlichsten. Um seine Weine in Arabien besser vermarkten zu können, errichtete der Gründer das Gebäude im Pagodenstil. Die reich verzierte und geschnitzte Eingangstüre stammt vom Harem des Sultans von Sansibar. 

 

 

   

 

 

In unmittelbarer Nachbarschaft liegt das Château Cos Labory. Beide Châteaux, sowie die nachfolgen Weingüter aus der Rothschildgruppe erzeugen Weine die der Classifikation Grand Cru angehören.

 

 

Die Châteaux Rothschild - Lafitte und Mouton

 

 

   

 

 

Diese exclusiven Weingüter sind sehr abgeschottet. Während Mouton Rothschild noch im Ausstellungsraum besucht werden kann, erwartet Rothschild Lafitte eine konkrete Anfrage über eine Adresse in Paris ob der Verkaufsraum und der Keller besichtigt werden darf.

 

 

Die Kirche von St. Estèphe 

 

 

Zwischen Loudenne und dem Ort Cos lohnt sich auch ein Abstecher nach St. Estéphe um ein Kirchenkleinod zu besichtigen. Der Kaplan Lalanne beschloss 1751 seiner Gemeinde eine Kirche zu bauen, so schön und kunstvoll wie möglich. Dies ist ihm auch gelungen. Diese Kirche ist in ihrer Pracht einmalig auf dem Médoc. In der Kirche liegt auch eine deutsche Beschreibung über die Geschichte der Kirche aus.

 

 

 

 

 

Die nächste Seite widmet sich dem Ort Pauillac

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

   

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 ( c ) Peter Rieger 2014 - Ausgabe : A - Dez 2014